Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Allgemeines

Der Auftraggeber verpflichtet sich, die Geschäftsbedingungen sorgfältig zu lesen und vollständig zur Kenntnis zu nehmen. Die nachfolgenden AGB gelten für alle erteilten Aufträge zwischen Kim Berwanger (Nachfolgend „Auftragsnehmerin“ genannt) Hair & Make-Up Artist, Hospitalstraße 20a 66606 St. Wendel und dem Auftraggeber. Gegenstand des Auftrags ist die Tätigkeit der Make-up Artist zum vertraglich vereinbarten Zweck. 

Diese AGB können nur durch schriftliche Individualvereinbarungen geändert werden. Andere AGB finden keine Anwendung. Die Auftragnehmerin behält sich Änderungen der AGB vor. Die veröffentlichten Preise gelten bis zum Erscheinen einer neuen Preisliste. Maßgeblich ist die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültige Fassung der den AGB zugehörigen Preisliste. Für den Fall von Sonderangeboten gilt der angebotene Preis auf die Sonderaktion befristet. Erbrachte Leistungen sind nach erfolgter Ausführung, spätestens mit Rechnungsstellung ohne Abzug eines Skontos zu begleichen, sofern nichts anderweitig vereinbart wurde. Diese Bedingungen werden mit Auftragsvereinbarung anerkannt und finden Anwendung. Die Auftragsvereinbarung erfolgt schriftlich, wobei die Textform i.S.d. § 126b BGB (z.B. E-Mail) genügt. Gemäß § 19 UStG enthält der Rechnungsbetrag keine Umsatzsteuer.

§ 2 Terminvereinbarungen und Fahrt-/Reisekosten

Vereinbarte Termine sind verbindlich.

2.1 Zustandekommen eines Auftrages

Eine Buchung kann telefonisch, per E-Mail oder WhatsApp erfolgen. Angebote werden individuell erstellt. Gesamtpreise werden vorab mit dem Kunden vereinbart. Angebote können auch als Freitext im E-Mail-Verkehr erstellt werden. Hat ein Kunde ein Angebot schriftlich akzeptiert, so gilt der Vertrag als geschlossen. 

Anschließend erfolgt die Zusendung der Buchungsbestätigung. Die Buchungsbestätigung beinhaltet den Leistungsort, das Datum, Zeit sowie die Höhe des Honorars.

2.2 Verspätungen

Ein Verspätetes Erscheinen des Auftraggebers zum vereinbarten Termin kann möglicherweise aufgrund nachfolgend stattfindender Termine von der ursprünglich vereinbarten Leistungszeit abgezogen werden. Für eine vom Auftraggeber gewünschte Kürzung der vereinbarten Leistungszeit während des Termins können keine preislichen Vergünstigungen gewährt werden. Es ist die vollständig vereinbarte Vergütung gemäß der Auftragserteilung zu zahlen.

2.3 Leistungsdauer

Die Leistungsdauer und der -umfang richten sich nach der vorherigen, individuellen Absprache und dem Haar- bzw. Hautbild der jeweiligen Person.

§ 3 Terminverschiebungen/ -absagen und Stornobedingungen

Kann, aus für die Auftragnehmerin nicht zu vertretenden Gründen oder höherer Gewalt, ein Termin nicht eingehalten werden, wird der Auftraggeber umgehend in Kenntnis gesetzt, soweit die angegebenen Adress- und Kontaktdaten des Auftraggebers eine zeitnahe Benachrichtigung ermöglichen. Die Auftragnehmerin ist in dem Fall berechtigt, den Termin kurzfristig zu verschieben oder vom Vertrag zurückzutreten. Die gesetzlichen Rücktritts- und Kündigungsrechte bleiben unberührt.

 

Eine Stornierung seitens des Auftraggebers ist grundsätzlich möglich unter nachfolgenden Bedingungen:

Wird ein Vertrag später als 21 Tage vor dem vereinbarten Termin storniert, ohne dass die Auftragnehmerin dies zu vertreten hat, stehen ihr das vereinbarte Honorar sowie bis dahin angefallene Nebenkosten in voller Höhe zu.

Bei einer früheren Vertragsauflösung setzt sich die gemäß der Auftragsvereinbarung getroffenen Honorarerstattung wie folgt zusammen:

100% – bis 20 Tage vor dem Termin 50% – bis 42 Tage vor dem Termin

§ 4 Fremd- und Nebenkosten

Wird die Anreise von der Auftragnehmerin zum Auftraggeber mit dem PkW getätigt, so werden dem Auftraggeber zusätzlich zur vereinbarten Leistungsvergütung 0,50€ pro km berechnet. Berechnet wird die Hin- und Rückfahrt ab den Räumen der Auftragsnehmerin, 66606 St. Wendel
Im Übrigen sind alle anfallenden Reisekosten wie Bahn / Bus / Flug / Taxi sowie Übernachtungskosten vom Auftraggeber zu tragen, sofern nicht anderweitig abgesprochen.

§ 5 Gutscheinversand /- verfall

Der Versand von Gutscheinen wird sofort nach Auftragsvereinbarung – in der Regel am selben Werktag – vorgenommen. Die Lieferung von Gutscheinen erfolgt an die vom Auftraggeber angegebene Lieferadresse. Die Auftragnehmerin übernimmt keine Haftung für z.B. zu spät zugestellte Gutscheine und damit verbundene Schäden. Ein Gutscheinversand erfolgt auf eigene Gefahr des Auftraggebers.

Der Versand und die Bearbeitung auf elektronischem Wege (z.B. E-Mail) sind für den Auftraggeber kostenfrei. Die Kosten für den herkömmlichen Postversand sowie die inkludierten Bearbeitungsgebühren hierfür belaufen sich pauschal auf 2,50€.

Der Gutschein muss per Vorkasse, vor Versand, bezahlt werden. Mit Eingang der Vorauszahlung auf angegebene Kontoadresse, wird der Gutschein versandt.

Eine Barauszahlung des Gutscheinwerts ist ausgeschlossen.

§ 6 Gutscheineinlösung

Zum Einlösen des Gutscheines muss eine Terminvereinbarung erfolgen und der Gutschein muss zum Termin mitgebracht werden. Sollte dieser Termin nicht eingehalten werden können, muss dieser unter Berücksichtigung der unter § 2 genannten Fristen rechtzeitig vom Auftraggeber bzw. der von ihm zur Leistungsausführung bestimmten Person abgesagt werden. Erfolgt die Terminabsage nicht innerhalb der unter § 2 genannten Fristen, behält sich die Auftragnehmerin das Recht vor, die in § 2 genannten Stornogebühren vom Gutscheinwert abzuziehen. Bei Nichterscheinen ohne Absage gilt der Gutschein als eingelöst und verliert seine Gültigkeit.

§ 7 Datenschutz

An die der Auftragnehmerin übermittelten Daten wie Namen, Adresse, Telefonnummer oder E- Mail-Adresse (personenbezogene Daten) werden ausschließlich zum Zwecke der Bearbeitung von Anfragen oder der Auftragsabwicklung verwendet. Die Daten werden ggf. an Dritte weitergegeben (z.B. Bankverbindung).

§ 8 Haftungsausschluss

Treten im Rahmen der jeweiligen Leistungsausführung durch die Auftragnehmerin unvorhersehbare Folgeschäden etwa durch allergische Reaktionen, Unverträglichkeiten o.ä. auf, die darauf zurückzuführen sind, dass Ausschlussgründe verschwiegen wurden, ist die Auftragnehmerin von jeder Haftung freigestellt. Gleiches gilt für Schäden, die dadurch entstehen, weil ein Ausschlussgrund dem Auftraggeber bzw. der von ihm zur Leistungsausführung bestimmten Person selbst nicht bekannt und für die Auftragnehmerin nicht erkennbar war. Bekannte Beschwerden wie Allergien, körperliche Einschränkungen, eine druckempfindliche Haut, Schwangerschaft o.ä. sind vor der Leistungsausführung der Auftragnehmerin anzugeben.

Wenn die Auftragnehmerin fotografische Schmink-/Frisurbeispiele vor Ort oder Online veröffentlicht bzw. zeigt, sind dies nur Beispiele. Selbst wenn das Beispiel nachgearbeitet wird, kann es zu Abweichungen etwa bezüglich des Farbtons, der Form und der Wirkung der verwendeten Produkte kommen. Das Ergebnis kann von der gezeigten Vorlage abweichen.

Wird nach Leistungsabschluss der Auftragnehmerin nicht unmittelbar ein Mangel durch den Auftraggeber bzw. der von ihm zur Leistungsausführung bestimmten Person schriftlich angezeigt, gilt die ausgeführte Leistung als mängelfrei und vertragsmäßig erfüllt bzw. abgenommen.


Insoweit sind vertragliche Schadensersatzansprüche des Auftraggebers bzw. der von ihm zur Leistungsausführung bestimmten Person ausgeschlossen, sofern die Ansprüche nicht unmittelbar nach Abschluss der Leistungsausführung geltend gemacht werden.

Dies gilt ausdrücklich nicht für Ansprüche aus unerlaubter Handlung.


Die Haftung der Auftragnehmerin gegenüber nicht namentlich in der Auftragsvereinbarung genannten Dritten wird ausgeschlossen (sog. Konstellation des Vertrags mit Schutzwirkung zugunsten Dritter).

Die vertragliche und außervertragliche Haftung der Auftragnehmerin ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Dies gilt nicht bei Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, d.h. einer Pflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Auftraggeber bzw. die von ihm zur Leistungsausführung bestimmten Person vertraut und vertrauen darf. Bei leichter Fahrlässigkeit ist die Haftung jedoch auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens begrenzt.

Bei Ansprüchen aus dem Produkthaftungsgesetz sowie bei sonstigen gesetzlichen Haftungsansprüchen oder bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit finden die vorstehenden Haftungsbeschränkungen keine Anwendung.

Im Übrigen richten sich die Gewährleistungsansprüche des Auftraggebers bzw. der von ihm zur Leistungsausführung bestimmten Person nach den gesetzlichen Bestimmungen.

§ 10 Rechtswahl und Gerichtsstand

Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

Ist der Auftraggeber Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich- rechtliches Sondervermögen, ist St. Wendel ausschließlicher Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar resultierenden Streitigkeiten. Gleiches gilt, wenn der Auftraggeber keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in das Ausland verlegt hat oder der Wohnsitzoder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung unbekannt ist.

Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

Ist der Auftraggeber Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich- rechtliches Sondervermögen, ist St. Wendel ausschließlicher Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar resultierenden Streitigkeiten. Gleiches gilt, wenn der Auftraggeber keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in das Ausland verlegt hat oder der Wohnsitzoder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung unbekannt ist.

§ 11 Brautstyling

11.1 Probetermin

Termine für die Probe finden in den Räumen der Stylistin statt: Hospitalstraße 20a, 66606 St. Wendel

Beim Probestyling wird eine Anzahlung von 30% (mind. 80,00 €) fällig, diese Betrag wird mit dem Endbetrag verrechnet.

11.2 Auftragsstornierung und Ausfallhonorar

Bei einer Vertragsauflösung bis zu  48 Stunden nach dem Probetermin fallen keine weiteren Kosten an. Die Anzahlung für die Probe wird einbehalten.

Bei einer späteren Vertragsauflösung setzen sich die Kosten wie folgt zusammen:

100% – bis 14 Tage vor dem Hochzeitstermin

50% – ab 48 Stunden nach der Probe bis zu 14 Tage vor dem Hochzeitstermin


11.3 Fahrtkosten

Wie in §4 angegeben werden dem Auftraggeber/in zzgl. zu den vereinbarten Preisen der Brautpakete, Gästestylings etc. die Fahrtkosten für Hin- und Rückfahrt berechnet. Dabei wird ab den Räumen der Stylistin in St. Wendel gerechnet und jeder Kilometer wird mit 0,50 €/km berechnet.

11.4 Early-Bird-Pauschale

Beim buchen der Dienstleistungen der Stylisten um 7 Uhr morgens, wird eine Early-Bird-Pauschale fällig. Diese wird pro Stunde vor 7 Uhr morgens erhoben. Die Zeit gilt ab Abfahrt von dem Standort der Stylistin, 66606 St. Wendel.